+

Mobile Website oder native App?

Mobile Inhalte und Shop werden in aller Regel in einer von zwei Möglichkeiten realisiert: Über mobile Websites oder Apps. Beide Varianten sorgen dafür, dass Ihre Kunden orts- und zeitunabhängig Ihr Angebot prüfen und nutzen können. Global agierende Unternehmen nutzen beide Varianten als zentrale Elemente ihrer Marketing- und Kommunikationsstrategie. Mobile Webseiten haben den Vorteil, plattformunabhängig aus beliebigen Browsern aufgerufen werden zu können, während Apps erst installiert werden müssen. Die Plattformunabhängigkeit kann eine höhere Reichweite mit sich bringen und die Entwicklungskosten mobiler Sites sind geringer.

Native Apps nutzen als Vertriebskanal die App-Stores, die die Auffindbarkeit erhöhen und rechtliche Fragen wie das Widerrufsrecht bei kostenpflichtigen Apps intern lösen. Sobald die App installiert ist, zeigen sich die Vorteile nativer Anwendungen: Informationen aus der App sind schnell, einfach und auch offline abrufbar. Das statische Layout einer nativen App bringt nicht nur schnelle Ladezeiten, sondern idealerweise auch intuitive Bedienbarkeit. Gestaltungsspielraum und User Experience sind bei nativen Apps um ein Vielfaches höher, was auch auf die Funktionalität der App zutrifft. Apps können auf Funktionen wie die Kamera und Inhalte wie Fotos des Endgeräts zugreifen und so wird das Nutzen der App wesentlich erleichtert. Social Media-Integration, die heute selbstverständlich sein sollte, bringt Ihnen ein höheres Absatzpotenzial. Aktuelle Angebote können Sie Ihren Kunden jederzeit kostengünstig über App-gesteuerte Push-Notifications zukommen lassen. Sie stärken die Bindung und Loyalität Ihrer Kunden

Sowohl mobile Websites als auch native Apps haben ihre Chancen und Risiken. Bergisch Media berät Sie deshalb individuell und setzt Ihre Vorstellungen als Maßstab für unsere Entwicklertätigkeiten an. 

Fakten zur mobilen Nutzung.

Wenn Sie glauben, Ihre Zielgruppe wäre nicht mobil, rechnen Sie bitte damit, dass sich das bald ändern wird. Die Zahlen sprechen für sich:

  • In 2013 wurde mehr Umsatz mit Apps generiert als mit Werbung (mobile-zeitgeist.com)
  • 89 % der 10- bis 18-Jährigen gehen via Smartphone ins Web (Bitkom)
  • PC-Nutzung stagniert, Smartphone-Nutzung wächst vom Vorjahr auf 2014 um 25 %, Tablet-Nutzung sogar um 33 % (mobile-zeitgeist.com)
  • Der weltweite Tablet-Absatz stieg 2013 um 52 % (Gartner)
  • Fürs Jahr 2017 wird prognostiziert, dass 50 % aller App-Interaktionen über mobile Devices stattfinden (Gartner)
  • In 2013 wurden knapp 30 % des weltweiten E-Mail-Aufkommens von Smartphones, über 10 % von Tablets abgerufen (mobile-zeitgeist.com)
  • 44 % der Smartphone-User haben ihr Smartphone während sie schlafen neben sich liegen, um keine Benachrichtigung zu verpassen (mobile-zeitgeist.com)
  • 57 % der Mobile-User sagen, sie würden kein Unternehmen online mobil besuchen, wenn die Website nicht entsprechend gestaltet ist (mobile-zeitgeist.com)
  • 68 % der Nutzer haben in 2013 Recherchen über Produkte & Angebote via Smartphone angestellt; 35 % davon kauften auch via Smartphone (mobile-zeitgeist.com)
  • 67 % der Nutzer haben in 2013 Recherchen über Produkte & Angebote via Tablet angestellt; 41 % davon kauften auch via Tablet (mobile-zeitgeist.com)

Mit nativen Apps sichern Sie sich die Kommunikationswege der nahen Zukunft schon heute. Erfahren Sie im direkten Kontakt mit uns mehr über die Möglichkeiten, die native Apps für iOS, Android und weiteren Plattformen Ihrem Unternehmen bieten.